HIlfreiche Fachbegriffe

Astrozytom

Gliom, Tumor mutmaßlich aus den Astrozyten (Stützzellen des Gehirns) entstehend; Gradierung nach WHO-Klassifikation: Grad I (gutartig, häufig bei Kindern und Jugendlichen), Grad II („niedergradig“, niedrigmaligne, meistens bei jüngeren Erwachsenen), Grad III („anaplastisch“, hochmaligne) und Grad IV (Glioblastom, bösartigster Hirntumor)

Leukozyten

weiße Blutkörperchen, u. a. wichtig für die Infektabwehr

Nadir

Tiefster Wert des Blutbilds (NeutrophileGranulozyten/Leukozyten, Thrombozyten) nach

Obstipation

Verstopfung

Palliativmedizin

Interdisziplinäre ganzheitliche Behandlung von Patientinnen und Patienten mit einer fortschreitenden schweren Erkrankung und begrenzter Lebenserwartung; wenn möglich Verbesserung der Lebensqualität und Symptomlinderung

Supportivtherapie

Unterstützende Begleittherapie, nicht gegen das Tumorwachstum gerichtet, sondern zur Behandlung von Beschwerden, die durch die Behandlung oder die Tumorerkrankung entstehen, z. B. Nebenwirkungen einer Chemotherapie, Kopfschmerzen, epileptische Anfälle, Depressionen; zur Verbesserung der
Lebensqualität

Zyklus

Innerhalb einer Chemotherapie Intervall vom ersten Tag der Gabe einer Chemotherapie in einem bestimmten Ablauf (z. B. fünf Tage hintereinander) bis zum Tag vor Beginn der nächsten Gabe

Blutbild

zelluläre Bestandteile in einer Blutprobe: rote Blutkörperchen (Erythrozyten), weiße Blutkörperchen (Leukozyten) und Blutplättchen (Thrombozyten) (jeweilige Anzahl wird im „kleinen“ Blutbild bestimmt); bei einem großen Blutbild („Differenzialblutbild“) werden zusätzlich die Leukozyten in Untergruppen (insbesondere
neutrophile Granulozyten, Lymphozyten) ausgezählt

Myelosuppresion

Durch Chemotherapie bedingte Knochenmarkschädigung, wodurch es zu erniedrigten Werten des Blutbilds kommen kann (insbesondere Leukozyten / neutrophile Granulozyten, Thrombozyten)

Neuroonkologie

Fachgebiet der Tumorerkrankungen im Nervensystem

Oligodendrogliom

Gliom, Tumor mutmaßlich aus den Oligodendrozyten (Stützzellen des Gehirns) entstehend; gemäß der WHO-Klassifikation Grad II oder Grad III meist eine bessere Prognose aufweisend als Astrozytome; definitionsgemäß liegt immer eine bestimmte molekulare Veränderung im Tumor vor („1p/19q-Deletion“)

Psychoonkologie

Psychische und psychologische Betreuung und Unterstützung von Tumorpatientinnen, Tumorpatienten und Angehörigen

Thrombozyten

Blutplättchen, zuständig für die Blutgerinnung

Zytostatika

Chemotherapeutika; Substanzen, die Tumorzellen im Wachstum hemmen und/oder abtöten sollen

Title

e remove